AGB – ist das okay?

Zielgruppe: TN ab 10 Jahren

Gruppengröße: 1-25 Personen

Dauer: 30 Minuten

Phase: Einstieg / Vertiefung

Schwerpunkt: Recht/ Eigener Mediengebrauch

Kurzbeschreibung: Die Teilnehmer*innen entwickeln ein Bewusstsein für sensible Daten auf Social Media – Profilen.

Materialien: Tafel oder Flipchart; Fotos; Ausgedruckte Screenshots

Ablauf:

1. Thematischer Einstieg: Die  Jugendlichen sammeln in einem offenen Großgruppengespräch Social Media-Apps, welche sie häufig verwenden, und notieren sie auf einer Tafel oder einem Flipchart. Diese stellen die Grundlage für den weiteren Workshop dar. Dadurch wird der Workshop weniger abstrakt und kann nah an der individuellen Lebenswelt der/des Jugendlichen anknüpfen.

Folgende Fragen werden in die offene Runde gestellt, die Personen können freiwillig antworten:
Wie heißt die App? Wofür verwende ich die App/Was kann die App? Wie oft verwende ich die App?

2. Kleingruppenarbeit: Verschiedene mehr oder weniger private Bilder und Screenshots von Social Media Gesprächen werden in Kleingruppen (bis zu 4 Jugendliche) verteilt. Die Jugendlichen unterscheiden zwischen: „ist okay“ und „ist nicht okay“, würden diese Bilder oder Screenshots als Werbeplakat vor dem Eingang ihrer Schule hängen. Anschließend werden die Meinungen in der Großgruppe zusammengetragen und diskutiert.

3. Vortrag: Zum Schluss gibt es wieder in der Großgruppe einen kurzen Vortrag über die AGB von Facebook, Snapchat und What’s App. Es wird erklärt, dass es zwar ein rechtlicher Graubereich ist, die App-BetreiberInnen sich jedoch laut ihren AGB dazu befugt sehen, Fotos und Inhalte für ihre eigenen Zwecke zu nutzen.


Quellen

Bildquelle: https://pixabay.com/de/party-jubel-menschen-freude-1458869/